Elternarbeitszeit
am
MONTESSORI Zentrum Nürnberg

Liebe Montessori-Eltern!

Sie haben sich entschieden Ihr Kind in unserem MONTESSORI Zentrum Nürnberg zur Schule bzw. in das Kinderhaus gehen zu lassen. Ihre Zustimmung zur Elternmitarbeit ist Bestandteil des Schul- bzw. Kinderhausvertrages (Krippe, Kindergarten, Hort).

Diese Zustimmung stellt eine wichtige Voraussetzung für die positive Weiterentwicklung und den weiteren Bestand unserer MONTESSORI Einrichtungen im Sinne unserer Kinder dar.

Die Modalitäten zur Elternarbeit erfahren Sie nachfolgend. Haben Sie darüber hinaus Fragen, wenden Sie sich bitte an Ihre*n Elternsprecher*in bzw. Elternbeirat.

Wie viele Elternarbeitsstunden sind zu leisten?

Die Mitgliederversammlung legte am 6. Dezember 2000 folgende Elternarbeitsstunden
pro Schul- bzw. Kinderhausjahr fest:

Alleinerziehende    15 Stunden
Familien                    30 Stunden

Wer muss den Arbeitsstundennachweis abgeben?

Alle Eltern (Schule, Krippe, Kindergarten) müssen ihren Stundennachweis abgeben.

Was passiert, wenn ich meine Elternarbeitsstunden nicht leiste?

Nicht erbrachte Stunden sind jeweils mit 10 Euro am Ende des Schuljahres bzw. Kinderhausjahres auszugleichen und werden über den Elternbeirat vom MONTESSORI Förderkreis in Rechnung gestellt. Ggf. kann ein Mahnverfahren eingeleitet werden. Bei wiederholtem Vertragsbruch kann eine Kündigung erfolgen. Härtefälle können beim Elternbeirat geltend gemacht werden.

Wann tritt ein „Härtefall“ ein?

In einem Härtefall ist eine Befreiung von den vertraglich zugesicherten Stunden bzw. der Ausgleichszahlung möglich. Ein Härtefall wird durch Antragstellung an den Elternbeirat angezeigt und ist im Einzelfall zu prüfen.

Der Härtefall ist beispielsweise eine „familiäre Katastrophe“ wie Unfall, schwere Krankheit oder Tod einer der im Haushalt des Kindes lebenden Personen. Keine Härtefälle sind Zeitmangel, Arbeitsüberlastung der Eltern und Ähnliches.

Erschwerende Lebensumstände, welche zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses bekannt waren wie besondere Belastungen von Selbstständigen, Behinderung und Ähnliches sind ebenfalls keine befreienden Härtefälle.

Welche Stunden kann ich verrechnen?

Die Elternmitarbeit muss im direkten Zusammenhang mit der Förderung des MONTESSORI Zentrums stehen. Den vielfältigen Möglichkeiten zur aktiven Mitarbeit sind kaum Grenzen gesetzt. Eine Möglichkeit zur Leistung von Elternarbeitsstunden und deren anrechenbarer Zeitaufwand können Sie dem Dokument „Info Elternarbeitsstunden“ entnehmen.

An wen und wann gebe ich meinen Stundenzettel ab?

Die Stundenzettel werden an den*die jeweilige*n Klassenelternsprecher*in bzw.
Kinderhauselternbeirat (Kindergarten, Krippe) abgegeben. Die Abgabe des Stundenzettels wird durch die Unterschrift der*des jeweilige*n Klassenelternsprechers*in bzw. Kinderhausbeirates bestätigt. Eltern mit Geschwisterkindern am MONTESSORI Zentrum müssen das Original bzw. eine Kopie für jedes Kind abgeben.

Es wird empfohlen sich eine Kopie aufzubewahren.

Abgabetermin für das laufende Schul-/Kinderhausjahr ist jeweils der 30. Juni.

Wenn nach diesem Stichtag im laufenden Schul-/Kinderhausjahr fehlende Arbeitsstunden abgeleistet werden sollen (z. B. am Sommerfest), ist dies dem Klassenelternsprecher bitte vorher mitzuteilen und natürlich nach der erbrachten Leistung zu bestätigen (damit können unnötige Mahnungen vermieden werden).
Arbeitsstunden, die die Pflichtstunden übersteigen, können nicht ins nachfolgende Schul- bzw. Kinderhausjahr übertragen werden.

Ab Sommerferienbeginn (Anfang August) können Elternarbeitsstunden (z. B. Putzdienste) für das nachfolgende Schul-/Kinderhausjahr aufgeschrieben werden.

Und zum Abschluss

Informationen über unsere Angebote wie Fachbeiräte und/oder Arbeitsgruppen finden Sie auf unserer Homepage www.montessori-nuernberg.de.
Elternarbeit ist nicht nur ein Weg das MONTESSORI Zentrum zu unterstützen, sondern bietet auch die Möglichkeit neue Menschen kennen zu lernen, Gleichgesinnte, nicht zuletzt in unseren Kindern „ zu helfen, es selbst zu tun“

Ihr Elternbeirat Schule und Kinderhaus