Informationen für unser Zentrum 

Ausweitung der Notbetreuung ab dem 15. Juni 2020

Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat in Abstimmung mit dem Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales die Betretungsverbote für gebäudebezogene Kindertageseinrichtungen bis einschließlich 30. Juni 2020 verlängert. Jedoch wird – wie bereits angekündigt – ab dem 15. Juni 2020 die Notbetreuung in diesen Kindertageseinrichtungen auf folgende Gruppen ausgeweitet.

Sofern es das Infektionsgeschehen zulässt, sollen ab dem 1. Juli 2020 alle Kinder wieder regulär in ihrer Kindertageseinrichtung betreut werden können.

  • Kinder, die zum Schuljahr 2021/2022 schulpflichtig werden
  • Kinder, die zum Schuljahr 2021/2022 gemäß Art. 37 Abs. 1 S. 1 BayEUG schulpflichtig werden,

dürfen ab 15. Juni 2020 ihre Kita wieder besuchen.

Das sind die Kinder,

  • die bis zum 30. September 2021 sechs Jahre alt werden,
  • deren Erziehungsberechtigte bereits einmal den Beginn der Schulpflicht verschoben haben oder
  • die bereits einmal von der Aufnahme in die Grundschule zurückgestellt wurden.

Zum 25. Mai 2020 wurde bereits den Vorschulkindern die Möglichkeit zum Kita-Besuch gegeben. Nun folgt der nächstjüngere Jahrgang.

Krippenkinder, die am Übergang zum Kindergarten stehen

Die Krippenkinder, die am Übergang zum Kindergarten stehen, werden ab 15. Juni 2020 ebenfalls zur Notbetreuung zugelassen.

• Das sind zum einen – unabhängig von der Einrichtungsform – alle Zweijährigen.
• Zum anderen sind es die Dreijährigen, die den Übergang in einen Kindergarten bzw. eine Kindergartengruppe.

In reinen Kinderkrippen können demnach regelmäßig alle Kinder ab dem 2. Geburtstag wieder betreut werden.

Zugelassen werden daher die ältesten Krippenkinder.

Nicht umfasst sind die jüngsten Kindergartenkinder, da bei diesen regelmäßig kein Wechsel der Einrichtung bevorsteht.

Geschwister
Auch Kinder, die mit den eben genannten Kindern in einem Haushalt leben und in derselben Einrichtung betreut werden, dürfen ab 15. Juni 2020 betreut werden.
Dieselbe Kindertageseinrichtung liegt dann vor, wenn es sich räumlich um eine einheitliche bzw. verbundene Einrichtung handelt.

Keine kranken Kinder in die Notbetreuung
Voraussetzung für die Berechtigung zur Inanspruchnahme der Notbetreuung ist weiterhin,
dass das Kind

  • keine Krankheitssymptome aufweist,
  • nicht in Kontakt zu einer infizierten Person steht oder seit dem Kontakt mit einer infizierten Person 14 Tage vergangen sind,
  • und das Kind keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegt. 

Wichtige Information zu den Elternbeiträgen
Die tatsächliche Inanspruchnahme der Notbetreuung führt dazu, dass der Träger in diesem konkreten Fall keinen Gebrauch vom Beitragsersatz machen kann. Auch wenn ein Kind nur wenige Tage im Monat die Einrichtung besucht, wird der monatliche Beitrag fällig.


Stand: 29.05.2020

Nachmittagsbetreuung und Notbetreuung für Kinder der 1. – 6. Jahrgangsstufen ab dem 15. Juni 2020

Die folgenden Informationen sind für Eltern, deren Kinder in der Mittagsbetreuung angemeldet sind und für alle notbetreuungsberechtigten Familien. Horteltern wurden bereits informiert (Mail vom 27.05.), das Anmeldeverfahren für Hortkinder bleibt wie es dort beschrieben wurde!

Möglichkeit 1:

Für Ihr Kind besteht ein Mittagsbetreuungs-Vertrag und es ist am Vormittag im Unterricht

  • dann kann es im Anschluss in die Mittagsbetreuung kommen und bis 14:30 Uhr bleiben.
  • Eine Anmeldung ist dafür nicht nötig. Mittagessen ist für diese Kinder bestellt.
  • Die MB-Gebühr wird eingezogen.
  • Eine Meldung ist nur notwendig, wenn Ihr Kind nicht kommen wird! 
  • Dies entspricht der normalen Regelung vor Corona-Zeiten: wer nicht kommt, muss entschuldigt werden. 
  • Achtung: die Kinder können die MB nur in der Woche nutzen, in der sie Unterricht haben!

Möglichkeit 2:

Es besteht eine nachgewiesene Berechtigung zur Notbetreuung

  • Für Kinder, die notbetreuungsberechtigt sind, gilt in der Unterrichtswoche dasselbe Prozedere wie in Möglichkeit 1 beschrieben.
  • Aber: diese Kinder können auch in der unterrichtsfreien Woche die Notbetreuung von max. 8 bis 16 Uhr nutzen, sofern eine betriebliche Notwendigkeit der Eltern vorliegt!!
  • Dafür muss unbedingt bis spätestens Dienstag 9. Juni, 12 Uhr per Mail an petra.matthes@montessori-nuernberg.de der Bedarf gemeldet werden! Bitte Tage und Uhrzeiten angeben.  Spätere Anmeldung können für die Woche 15.-19.06. nicht mehr berücksichtigt werden! 
  • Für die Folgewochen gilt (wie bisher auch): die Anmeldungen müssen spätestens am vorhergehenden Donnerstag eingegangen sein.
  • Vormittags findet eine „Lerneinheit“ statt.
  • Für Kinder mit MB-Vertrag und Ganztageskinder ist ein Mittagessen bestellt, alle anderen müssen sich bitte selbst versorgen.

Mittags- und Notbetreuung finden bis auf Weiteres in der Aula und im Musiksaal statt. Die Kinder sind in 2 Gruppen entsprechend der Klassenteams eingeteilt, eine Durchmischung soll nicht stattfinden. Es besteht in der MB für Kinder und Mitarbeiterinnen keine Maskenpflicht, diese müssen auf den Fluren getragen werden.


Stand: 27.05.2020

Hier für Sie die neuen Regelungen, die den Kindergarten betreffen.

Ausweitung zum 25. Mai 2020:
…Die Notbetreuung in den übrigen Kindertageseinrichtungen wird auf folgende Gruppen ausgeweitet:

  • Vorschulkinder dürfen ihren Kindergarten wieder besuchen. Berechtigt sind die Kinder, die zum Schuljahr 2020/2021 zur Einschulung an einer Grund- oder Förderschule tatsächlich angemeldet sind. Nicht erfasst sind Kinder, deren Anmeldung zur Einschulung zum Schuljahr 2020/2021 bereits möglich gewesen wäre, aber nicht vorgenommen wurde, zum Beispiel, weil diese zurückgestellt wurden.
  • Geschwisterkinder von Vorschulkindern und Kinder mit (drohender) Behinderung, dürfen ebenfalls wieder ihren Kindergarten besuchen, wenn sie in der gleichen Einrichtung betreut werden. Diese Kinder werden zwar mit dem Begriff „Geschwisterkinder“ umschrieben, auf ein Verwandtschaftsverhältnis kommt es aber ausdrücklich nicht an. Entscheidend ist, dass die Kinder in einem gemeinsamen Haushalt leben.

Lt. Staatsministerium erfolgt die schrittweise weitere Öffnung der Kindertagesbetreuung folgendermaßen:
„Die Öffnung der Kindertageseinrichtungen erfolgt schrittweise, um die Auswirkungen der vorherigen Veränderungen abschätzen zu können und den Einrichtungen den nötigen Vorlauf zu geben.

Im nächsten Schritt der Ausweitung der Notbetreuung ist die Aufnahme

  • von Krippenkindern, die am Übergang zum Kindergarten stehen
  • sowie Kindern, die im Schuljahr 2021/2022 eingeschult werden sollen, vorgesehen.

Dieser Schritt kommt ab 15. Juni 2020 in Frage.
Ab 1. Juli 2020 könnten dann voraussichtlich alle Kinder wieder regulär ihre Kindertageseinrichtung besuchen.
Ob und ggf. unter welchen Voraussetzungen diese Ausweitungen möglich sind, hängt von der weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehens ab.“

VORAUSSETZUNG DER NOTBETREUUNG IST IMMER, DASS DAS KIND:

  • keine Krankheitssymptome aufweist, dabei geht es nicht nur um Symptome einer Erkrankung an COVID-19, sondern um Krankheiten jeglicher Art. 
    • Kranke Kinder gehören nicht in eine Kindertageseinrichtung, dies gilt in normalen Zeiten und erst recht in Zeiten der Corona-Pandemie.
    • Derzeit ist es daher explizit verboten und der Besuch trotz Krankheitssymptomen stellt eine Ordnungswidrigkeit dar.
  • nicht in Kontakt zu mit dem Coronavirus infizierten Personen steht bzw.
  • seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und das Kind keine Krankheitssymptome aufweist, und
  • keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegt….“

Für alle Neuaufnahmen in die Notbetreuungsgruppen gilt:
Bitte teilen Sie bis morgen, Mittwoch, den 10.06.2020, 15:00 Uhr mit, ob und an welchen Tagen und zu welchen Zeiten Ihr Kind in die Notbetreuung kommen wird.
E-Mail-Adresse: maike.volger@montessori-nuernberg.de

Alltags-Organisation:

  • Die Kinder werden in ihren "Stammgruppen" betreut, es darf keine Durchmischung der Gruppen im Flur, Garten und Bad geben. Daher ist der Tagesplan genau festgelegt.
  • Bringen und Abholen findet an den Außentüren statt.
    • Bitte warten Sie beim Bringen mit gebührendem Abstand, wenn gerade eine andere Familie an der Eingangstür ist.
    • Zum Abholen warten Sie bitte auch vor der Außentür – die Mitarbeiterinnen bringen die Kinder, sobald diese bereit sind.
    • Die Abstands- und Hygieneregeln müssen von allen Beteiligten eingehalten werden.
    • Bitte halten Sie sich genau an Ihre angegeben Bring- und Holzeiten, damit die Übergabe „korrekt“ erfolgen kann.

Informationen zu Buchungszeiten und Gebühren:

  • Sollten sich die Tage/Uhrzeiten, für die Sie Notbetreuung benötigen, ändern, teilen Sie dies bitte am Mittwoch vor der Woche, zu der die Änderung greifen soll, mit.
  • Die ursprünglich vertraglich gebuchten Zeiten dürfen unter- aber nicht überschritten werden.
  • Wenn Sie die Notbetreuung ab 25.05.2020 in Anspruch nehmen, fällt die monatliche Gebühr für Mai 2020 an.

Mit Aufnahme aller berechtigten Kindern/Familien können es bis zu 64 Kinder im Kindergarten werden. Wir werden die Hygiene- und Abstandsregeln so gut wie möglich in den Alltag integrieren.

Dies sind die Informationen, die uns im Moment bekannt sind. Die konkreten Ausführungsbestimmungen liegen uns noch nicht vor. So kann es sein, dass Sie vor dem 15.06.2020 noch einmal ergänzende Nachrichten erhalten.


 

Stand: 15.05.2020

Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts 

Aufgrund der bislang positiven Erfahrungen hebt die Staatsregierung die Ausgangsbeschränkungen auf. Damit verbunden ist die weitere schrittweise Öffnung des Schulbetriebs. So kehren nach und nach die Schüler und Schülerinnen wieder in den Unterricht zurück:

27.04.2020: 9./10. Klassen
11.05.2020: 4./8. Klassen
18.05.2020: 1./5. Klassen

Alle weiteren Jahrgangsstufen dürfen erst nach den Pfingstferien wieder am Unterricht in der Schule teilnehmen.
Damit Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden können, sind Gruppenteilungen nötig. Da die Personal- und Raumkapazitäten eingeschränkt sind, findet der Präsenzunterricht daher nur in reduziertem Umfang, bei Bedarf im Schichtbetrieb oder auch alternierend statt.

 


Stand: 08.05.2020

Nachmittagsbetreuung für Kinder der 4. Jahrgangsstufe 

Kinder der 4. Jahrgangsstufe haben ab Dienstag, 12.05.2020 im Anschluss den Unterricht die Möglichkeit den Hort oder die Mittagsbetreuung zu besuchen. Dies gilt nur für Kinder, für die ein entsprechender Vertrag besteht.

Die Einrichtungen öffnen zum Unterrichtsende. Die Betreuungszeit richtet sich im Hort nach der Buchungszeit, die MB endet wie bisher auch um 14:30 Uhr.

Die sonst üblichen Voraussetzungen um die Notbetreuung nutzen zu können, bestehen in diesen Fällen nicht, d.h. Sie können Ihr Kind auch bringen, obwohl Sie nicht systemrelevant tätig sind oder keine berufliche Notwendigkeit haben.

Ich möchte trotzdem darauf hinweisen, dass es bei ansteigender Kinderzahl schwieriger wird, die Abstandsregel einzuhalten. Wir tun dafür unser Bestes, merken aber täglich, wie schwierig das bei spielenden Kindern und steigender Gruppengröße ist.

Sollte Ihr Kind den Hort oder die MB nutzen wollen:

 

Notbetreuung

Das Bayrische Staatsministerium hat das Betretungsverbot von Kindertageseinrichtungen bis 24.05.2020 verlängert.

Ab 11.05.2020 wird der Kreis der Berechtigten, die eine Notbetreuung in Anspruch nehmen können, erweitert.

Hinzugekommen sind:

  • Kinder mit Behinderung, die einen durch Bescheid festgestellten Anspruch auf Eingliederungshilfe haben

  • Kinder, deren Eltern Anspruch auf Hilfen zur Erziehung haben, hier ist ein Bescheid des Jugendamtes nötig

  • Kinder von studierenden Alleinerziehenden

  • bei Berufstätigkeit beider Elternteile, wenn ein Elternteil aufgrund einer beruflich veranlassten Auswärtstätigkeit an der Betreuung des Kindes gehindert ist

  • Schulkinder, an den Tagen an denen sie Schulunterricht vor Ort haben und einen bestehenden Hort- oder Mittagsbetreuungsvertrag haben

Kinder, die berechtigt sind die Notbetreuung zu nutzen, werden weiterhin ganztägig im Hort betreut.

Dies gilt für Hortkinder und Kinder, die weder in Hort noch Mittagsbetreuung angemeldet sind.

Kinder der Mittagsbetreuung werden in der Woche 11.-15.05. ebenfalls noch im Hort betreut. In der Folgewoche ist ein Wechsel in die Mittagsbetreuung geplant. Die betroffenen Familien werden darüber direkt informiert.

Für alle neu hinzukommenden Notbetreuungskinder gilt weiterhin:

Anmeldung mind. 2 Werktage vor der ersten Nutzung unter: petra.auerochs@montessori-nuernberg.de