Schulleben

Der Unterricht beginnt täglich um 08:15 Uhr, zu diesem Zeitpunkt müssen alle Kinder anwesend sein. Sinnvoll ist es, wenn die Kinder bereits ab 08:00Uhr ankommen. Sie haben dann noch Zeit, von Erlebnissen auf dem Schulweg zu berichten, ihre Freiarbeit am Nachmittag zu zeigen und Kontakt zu Pädagoginnen oder Freunden aufzunehmen. Die Kinder nehmen die Arbeit auf, sobald sie angekommen sind, denn an fast allen Tagen beginnt die Schule mit mindestens zwei Stunden Freiarbeit.

Es gibt eine Frühstückspause im Klassenzimmer, in der die Kinder an den Tischen sitzen, in Ruhe das mitgebrachte Frühstück essen und vielleicht den Tee trinken, den jemand aus der Klasse inzwischen gekocht hat. Von 10:30 Uhr bis 11:00 Uhr ist Hofpause für die gesamte Schule. Der Pausenhof bietet eine Reihe von Spiel-, aber auch Rückzugsmöglichkeiten und er wird weiter im Sinne einer vorbereiteten Umgebung ausgestaltet. Es gibt gemeinsame Bereiche für Grund- und Sekundarstufenschüler, aber auch Bereiche, die den älteren SchülerInnen allein vorbehalten sind.

Der Unterricht endet an vier Tagen für alle um 12:30 Uhr, am fünften Tag für die Erst- und Zweitklässler um 11:45 Uhr. Dritt- und Viertklässler haben einmal in der Woche Nachmittagsunterricht, der um 14:30 Uhr endet.

Neben der Arbeit gibt es immer wieder feierliche Höhepunkte, die die Klasse gemeinsam gestaltet. Das sind insbesondere die Geburtstage der einzelnen Kinder, kleine Feste zum Abschluss eines Projekts oder zu den Festtagen im Jahreslauf. Im Zusammenhang mit Projekten finden häufig Exkursionen statt. Einmal im Jahr ist jede Klasse für eine Woche in einem Schullandheim.

Eine große Rolle im Schulleben spielen der jährliche Tag der Offenen Tür im November sowie das Sommerfest im Juli. Alle Klassen beteiligen sich bei der Gestaltung oder nutzen die Gelegenheit für eine Präsentation ihrer Arbeit.